MTRA-Innovationspreis

Einmal jährlich schreibt der VMTRO den MTRA-Innovationspreis aus, der mit Unterstützung von OPASCA mit einem Preisgeld von 1000,–€ dotiert ist. Das Preisgeld wird von der Firma OPASCA gestiftet.
Der MTRA-Innovationspreis ist der erste deutsche Innovationspreis für MTRAs. Die Arbeit kann in vier Kategorien eingereicht werden: „Workflow-Management“, „Patientenwohlbefinden“, „Interdisziplinäre Kommunikation“, „Vernetzung & Digitalisierung“. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Mitarbeiter, die in einer deutschen Einrichtung als Medizintechnische Radiologie-Assistenten im klinischen Patientenbetrieb arbeiten. Die vorgestellten Innovationen müssen überwiegend im Inland entwickelt worden sein. Bewerben können sich Teams, aber auch interdisziplinäre Personengruppen oder Einzelpersonen.

Beispielbewerbungsunterlagen:

  • Projektkonzept, die Idee
  • Beschreibung der Innovation (z.B. Strategie, Ziele, Aufgaben, Herausforderungen)
  • Innovationsdynamik (z.B. Kreativität, Methoden, Prozesse)
  • (subjektiver) Nutzen für die Mitarbeiter und/oder die Patienten
  • Alleinstellungsmerkmal
  • Zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten bzw. weitere Einsatzfelder
  • Wirtschaftlichkeit: Einfluss bzw. Auswirkung auf den Workflow (beispielsweise Steigerung der Effizienz, Steigerung der Patientenzufriedenheit, Förderung einer positiven Arbeitsatmosphäre, Zentrierung, Verfügbarkeit und Transparenz von Know-how usw.)
  • Berücksichtigung des Energie- und Ressourceneinsatzes
  • Kooperationen, interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Persönliche Angaben, Lebenslauf

Bewerber reichen Ihre Unterlagen per E-Mail bis zum 29. Februar 2018 an

Verband der Medizinisch technischen Radioonkologieassistenten/-innen e.V.(VMTRO)
Vorsitzende Birgit Schlömp/Ines Richter
E-Mail: info@mtar-strahlentherapie.de

Detailierte Informationen zu Teilnahme- und Rahmenbedingungen sowie Ablauf der Wettbewerbsrunde finden Sie hier.