Dissertationspreise

Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie schreibt erneut den Dissertationspreis aus, der mit 1.500 € dotiert ist. Der Preis wird an Nachwuchswissenschaftler (Ärzte, Strahlenbiologen, Medizinphysiker) vergeben, die auf einem der Gebiete eine Dissertationsarbeit mit der Note "magna cum laude" oder "summa cum laude" zwischen  dem  15.02.2017 und Mitte Januar 2018 abgeschlossen haben.

Der Preis soll herausragende kreative Leistungen von Einzelpersonen anerkennen und besonders die Kreativität unserer Nachwuchswissenschaftler auszeichnen. Deshalb sollen die Bewerber nicht älter als 30 Jahre sein. Der Preis wird während der Jahrestagung der DEGRO in Leipzig vom 21.–24. Juni 2018 verliehen.

Die Bewerbung erfolgt mit einem Abstract über die Kongresswebseite bis zum 26.01.2018.

Degro_logo_vertical_color

Preisträger 2009–2017

2009

Dr. med. Kristin Gurtner, Dresden

  Dr. med. Jan Kriz, Köln

  Dr. rer. nat. Hansjörg Wertz, Mannheim

2010

Dr. medic. Aurelian Schüler, Jena

  Dr. rer. nat. Tobias Gauer, Hamburg

  Dr. med. Maximilian Niyazi, München

2011

Dr. med. Elena Blank, Mannheim

2012

Dr. med. Rebecca Bütof, Dresden

  Dr. med. Dipl.-Psych. Constanze Merk, Freiburg

  Dr. med. Markus Hecht, Erlangen

2013

Dr. med. Sabine Anna Bucher, Freiburg

  Dr. med. Julia Köck, Mannheim

2014

Dr. med. Angela Besserer, Berlin

  Dr. med. Verena Maria Bill, Marburg

  Dr. med. Cédric Michael Panje, St. Gallen

  Dr. med. Robert J. W. Fresow, Hamburg

2015

Dr. med. Dipl.-Phys. Steffen Barczyk, Marburg

  Dr. rer. nat. Rebecca Antonia Grün, Marburg

  Dr. med. Julia Hennig, Dresden

  Dr. med. Johannes Roesch, Würzburg

2016

Dr. med. Ramona Wullenkord, Münster

  Dr. rer. nat. Christian Guthier, Mannheim

  Dr. med. Manuel Guhlich, Göttingen

2017 Dr. med. Kai Joachim Borm

  Dr. rer. nat. Michael Hettich