Literatur kommentiert 2016

Bessere Prognose von Low-grade-Gliomen durch Kombination von Bestrahlung, Procarbazin, CCNU und Vincristin

Stephanie E. Combs · Friederike Schmidt-Graf · Bernhard Meyer

Restaging-PET-CT nach Radiochemotherapie kann Patienten mit fortgeschrittenen HNO-Karzinomen die elektive Neck-Dissektion ersparen, sofern sie eine komplette Remission zeigen

Robert Michael Hermann · Hans Christiansen

Protonentherapie bei Kindern mit Medulloblastom bei akzeptablen Nebenwirkungen ähnlich erfolgreich wie Photonentherapie

Stephanie E. Combs

Neoadjuvante Kurzzeitradiotherapie gefolgt von FOLFOX-Chemotherapie

David Krug · Matthias F. Häfner

Prä- oder postoperative Strahlentherapie bei retroperitonealen Sarkomen unverzichtbar

Jürgen Dunst

Prognose von sehr jungen Patientinnen mit Mammakarzinom

René Baumann · Jürgen Dunst

Postoperative Radiotherapie des Endometriumkarzinoms

Simone Marnitz

Überlebensvorteil durch Kombination von Bevacizumab mit konventioneller Radiochemotherapie bei Glioblastomen vom proneuralen Subtyp?

Clemens Seidel · Rolf-Dieter Kortmann

IMRT-Expertise des Radioonkologen und Prognose bei Kopf-Hals-Tumoren

Jürgen Dunst

Verzicht auf die adjuvante Radiotherapie beim duktalen Carcinoma in situ

David Krug · Rainer Souchon

Reduziertes Rezidivrisiko im Bestrahlungsareal durch adjuvante Strahlentherapie bei lymphogen metastasierten malignen Melanomen mit hohem regionärem Rezidivrisiko

Ralf Gutzmer · Hans Christiansen

Akzelerierte Teilbrustbestrahlung mit interstitieller Multikatheter-Brachytherapie

David Krug