Alfred-Breit-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie schrieb bis ins Jahr 2022 den von ihrem verstorbenen Mitglied und Ehrenmitglied Professor Dr. Alfred Breit gestifteten Preis aus.
Mit dem Preis in Höhe von 20.000,- € ehrte die DEGRO das Lebenswerk von Alfred Breit, der sich besondere Verdienste auf dem Gebiet der CT- und MRT-gestützten Strahlentherapie-Planung erworben hat.
Der Preis wurde für herausragende Forschungsarbeiten und Entwicklungen in der Radioonkologie (einschließlich Strahlenbiologie, Strahlenphysik und anderen Grundlagenfächern) vergeben.

 

Alfred-Breit


PREISTRÄGER

2022 Prof. Dr. med. Karin Haustermans
In Anerkennung ihrer Wissenschaftlichen Arbeiten zur Hochpräzisionstherapie in der Radioonkologie
2020 Prof. Dr. med. Anca-Ligia Grosu
In Anerkennung ihrer Wissenschaftlichen Arbeiten zur Integration von biologischer Bildgebung in die Strahlentherapie-Planung
2019 Prof. Dr. med. Rita Engenhart-Cabillic
In Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Arbeiten in der stereotaktischen Strahlentherapie
2018 Prof. Dr. med. Michael Baumann In Anerkennung seiner umfassenden strukturbildenden Arbeiten sowie Biologie und Technologie basierten wissenschaftlichen Innovationen in der Strahlentherapie und Onkologie
2017 Univ.-Prof. Dr. med. Peter Lukas
Prof. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Peter Kneschaurek

In Anerkennung ihrer Technologie basierten wissenschaftlichen Arbeiten in der klinischen RadioOnkologie
2016 Prim. Univ.-Prof. Dr. med. Felix Sedlmayr In Anerkennung seiner strukturbildenden und wissenschaftlichen Arbeiten zu Technologie-Fortschritten in der RadioOnkologie
2015 Prof. Dr. rer. nat. Thomas Bortfeld
In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Arbeiten zur Entwicklung neuartiger medizinphysikalischer Verfahren für die Planung und Applikation hochpräziser Strahlentherapie
2014 Prof. Dr. sc. hum Dimos Baltas
Prof. Dr. Dr. med. Dr. rer. nat. Nikolaos Zamboglou
In Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Arbeit  Interventionelle Radioonkologie – Brachytherapie: Innovative Beiträge zur Technologieentwicklung und ihre klinische Implementierung
2013 Prof. Dr. med. Michael Flentje In Anerkennung seiner Verdienste in der klinischen Strahlenforschung und Hochpräzisions-Strahlentherapie
  2012    Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen Debus In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Arbeiten zur Entwicklung und klinischen Implementierung der Partikeltherapie

*Die Titel entsprechen den aktuellen Titeln zum Zeitpunkt der Preisvergabe