Jährlich werden im Rahmen der DEGRO-Jahrestagung Preise für herausragende wissenschaftliche Forschungsleistung vergeben sowie Ehrenmitgliedschaften verliehen.

Die folgenden Preise werden zudem ausgeschrieben:

Außerdem werden unter den zur Jahrestagung eingereichten Abstracts folgende Preise ausgelobt:

  •  Anna-Hamann-Stipendium

Die Anna-Hamann-Stiftung unterstützt die aktive Teilnahme von deutschen Radioonkologen (Strahlentherapeuten), die Mitglied der DEGRO sind, an wissenschaftlichen Veranstaltungen im In- und Ausland sowie die Förderung internationaler Studienaufenthalte.

Anträge auf Zuwendungen können von Radioonkologen während ihrer Weiterbildungszeit oder von radioonkologisch tätigen Fachärzten in nicht selbständigen Positionen gestellt werden.
Anträge richten Sie per E-Mail an den Präsidenten der DEGRO unter praesident@degro.org.

Anna Hamann

  • Gerhard-Domagk-Preis

Die Stiftung „Krebsforschung Prof. Dr. Gerhard Domagk“ schreibt in Kooperation mit der Universitätsgesellschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität den Gerhard-Domagk-Preis in Höhe von €10.000 öffentlich aus.

Mit dem Preis zeichnet die Stiftung hervorragende Humanmediziner für exzellente medizinische Forschungsergebnisse und den erfolgreichen Transfer bzw. die Nutzung in der medizinischen Praxis aus. Die eingereichte Publikation sollte aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben.

Eine Nominierung bzw. Bewerbung kann in deutscher oder englischer Sprache bis zum 01.10.2020 beim Schriftführer der Gerhard-Domagk-Stiftung, Herrn Prof. Dr. med. Dirk Domagk, per E-Mail (domagkd@uni-muenster.de) eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier und im Internet.

  • Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreises und Medaille 2020/2021

Seit mehr als 40 Jahren fördert die Deutsche Hypothekenbank AG mit dem Johann-Georg-Zimmermann-Preis herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Krebsforschung. In Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wird der Forschungspreis auch in diesen Jahr wieder ausgelobt.

Die Preisverleihung wird voraussichtlicht Anfang Februar 2021 in der MHH stattfinden.

Bewerbungen sind bis zum 31. August 2020 (Ausschlussfrist) elektronisch unter https://www.mhh.de/forschung/promotionspreise einzureichen.
Zur Ausschreibung gelangen Sie hier.

  • MTRA - Innovationspreis in der Radioonkologie 2020

Der VMTRO und die OPASCA GmbH schreiben auch für das Jahr 2020 den "MTRA - Innovationspreis in der Radioonkologie" in Höhe von €1000,– aus.